Beiträge

PZ: Digitalisierung: Apotheker brauchen mehr Mut Für Präsenzapotheken komme es darauf an, über digitale Angebote Kunden langfristig zu binden.

Heise: Hausärzte fühlen sich bei Digitalisierung ausgebremst Von der Digitalisierung erwartet Weigeldt eine bessere Kommunikation zwischen Ärzten, Patienten und Krankenkassen sowie einen Abbau von Bürokratie. Es fehlten aber noch klare Vorgaben aber auch die nötigen Breitbandanbindungen.

DAZ: Novartis: Digitalisierung als Wachstumsstrategie Wichtiger Bestandteil von Narasimhans Wachstumsstrategie ist die zunehmende Digitalisierung des Konzerns. Dabei werde die deutsche Organisation eine wichtige Rolle spielen, betonte Golombowski-Daffner.

Ärzteblatt: Roche spürt digitalisierungs­bedingte Veränderungen in der Diabetesversorgung

DAK-Digitalisierungsreport 2018: So denken Ärzte über E-Health-Lösungen Schön Übersicht über das, was Ärzte über E-Health wissen (oder nicht) bzw. was sie sich wünschen. Insgesamt wird da also auch bald die “Digitale Wende” stattfinden. Bei manchen Fragen fast 100% Zustimmung für den Nutzen:   (Quelle: DAK)

PZ: Apobank-Chef fordert bundesweite Digital-Health-Strategie Die Apobank-Initiative mit dem Namen «apoHe@lth» solle künftig den Heilberuflern mehr Orientierung bei den digitalen Anwendungen im Gesundheitswesen bieten. «Wir haben uns auf die Fahne geschrieben, die Kompetenz der Apobank rund um dieses Thema auszuweiten, unsere Kunden auf diesem Gebiet zu beraten und zukunftssicher aufzustellen», so Sommer.

Schöner Artikel bei Coliquio Insights: Mit diesen Strategien kommen Sie der Disruption zuvor – Zwei Cases traditioneller Unternehmen Darin wird anhand von Bosch und Klöckner beschrieben, wie die u.a. durch interne Projektgruppen ihr eigenes Geschäftsmodell prüfen & umwerfen wollen.

DeviceMed: Life-Science-Branche hat Nachholbedarf bei der digitalen Transformation Erste Umfrageergebnisse zeigen, dass die Befragten aus den Life Sciences ihre Branche besonders selbstkritisch sehen. Nur knapp 15 Prozent sind der Meinung, die Digitale Transformation gut im Griff zu haben […].

Coliquio: Nutzen Ärzte wirklich medizinische Apps? Stellt sich raus: Ja! Zwar sicher nicht repräsentativ, da auf Coliquio natürlich eher die Digital-affineren Ärzte unterwegs sind, aber ne Hausnummer ist das schon: Mehr als die Hälfte aller befragten Ärzte nutzen täglich Apps im Beruf, ein Drittel sogar mehrmals täglich. Und auch die Smartphone-Nutzung: 42% der Ärzte halten […]

DAZ: Wo und wie hilft Digital Health? Hoffnung setzt die Kommission in digitale Technologien: Sie könnten kosteneffiziente Instrumente liefern, um den Übergang von einem Modell der krankenhausgestützten Gesundheitsversorgung zu einem patientenorientierten, integrierten Modell zu erleichtern. Auch könnten sie für einen besseren Zugang zur Gesundheitsversorgung sorgen und einen Beitrag zur Nachhaltigkeit und Widerstandsfähigkeit der Gesundheitssysteme leisten. […]